Web

 

Websphere Studio 5 steht vor der Tür

25.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Anfang kommender Woche bringt IBM die neue Version 5.0 seiner Entwicklungsumgebung "Websphere Studio" für Web-Applikationen auf den Markt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören Tools zum Arbeiten mit Legacy-Anwendungen in Cobol und PL1 sowie Unterstützung für neueste Open-Source-Software und -Standards.

Das neue Websphere Studio ist die erste Komponente der fünften Websphere-Generation. Weitere, unter anderem der mit dem Paket ausgelieferte Websphere Application Server 5.0, werden in Kürze folgen. Studio gibt es in zwei Varianten - "Application Developer" (3499 Dollar) zum Erstellen, Testen, Debuggen und Installieren von Java- und J2EE-Anwendungen (Java 2 Enterprise Edition) und das leistungsfähigere "Enterprise Developer" (7500 Dollar), das unter anderem die genannten Tools für Legacy-Applikationen enthält.

Weitere Neuerungen sind neue Werkzeuge zur Koordination des Workflows zwischen verschiedenen Backend-Anwendungen sowie Unterstützung für Red Hat und Suse Linux 7.2 und Version 2.0 des quelloffenen IDE "Eclipse". Für letzteres sind laut Marketing-Director Scott Hebner inzwischen mehr als 175 Plug-ins erhältlich, unter anderem von Rational Software, Interwoven und Macromedia. (tc)