Web

 

Website hilft gestrandeten Startups

15.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - All denjenigen, die mit ihrem Traum vom eigenen Startup baden gegangen sind, steht seit neuestem die Website Startupfailures.com mit Rat und Tat zur Seite. Verzweifelte Firmengründer finden hier ein Diskussionsforum, Genesungstipps und Coaches, denen sie ihr Problem schildern kümmern. Im Moment wartet die Seite allerdings nur mit einer einzigen Expertin auf. Gegründet wurde Startupfailures.com von Nicholas Hall, selbst ein gebranntes Kind in Sachen Unternehmensgründung. Der 30-Jährige rief zunächst eine Finanzservice-Firma ins Leben, die pleite ging. Anschließend versuchte er sich an einem Getränke-Service, der kurz nach seinem Ausscheiden ebenfalls Konkurs anmeldete. Das sei keine Seltenheit, erklärt Hall auf seiner Homepage. Immerhin erhielten nur sechs von 1000 Gründungsideen das notwendige Risikokapital; 60 Prozent derjenigen, die Venture Capital erhalten,

gingen pleite, und 40 Prozent aller Startups würden innerhalb der ersten fünf Jahre scheitern.