Web

 

Website der SCO Group erneut abgeschossen

11.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr wurde die Website der SCO Group durch einen DoS-Angriff (Denial of Service) lahm gelegt. Dieser dauert bereits seit Mittwochvormittag und konnte bisher offenbar nicht behoben werden. Wer hinter dem Angriff steckt, ist unklar. Warum er passiert, schon weniger: SCO zieht seit einiger Zeit juristisch gegen IBM und Linux-Anwender zu Felde, weil das quelloffene Betriebssystem angeblich aus dem Original-System-V-Unix gestohlenen Code enthält, an dem SCO das Copyright für sich reklamiert.

Zwei Monate nach der Klage gegen IBM im März wurde SCOs Website erstmals attackiert. Ein zweiter Angriff im August blockierte SCOs Server gleich mehrere Tage lang. (tc)