IT & Business Excellence

Jab Anstoetz

Webshop in acht Wochen

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Jab Anstoetz hat mit der E-Commerce-Lösung SAP Web Channel Experience Management seinen B2C-Webshop neu aufgesetzt und kundenfreundlicher gemacht. So will der Verlag für Heimtextilien seinen Direktvertrieb weiter ankurbeln. Die seit zwei Jahren eingesetzte Shoplösung SAP E-Commerce for ERP wurde abgelöst.

Für viele Unternehmen wird das Internet als Vertriebskanal immer bedeutsamer. Das gilt auch für Jab Anstoetz, einen der weltweit größten Verlage für Möbel-, Polster- und Dekorationsstoffe. Gewerbliche Kunden, etwa Fachhändler oder Raumausstatter, können das Stammsortiment aus Stoffen seit fünf Jahren über eine B2B-Shoplösung ordern.

Jab Anstoetz hat seinen B2C-Webshop auf Basis der E-Commerce-Lösung SAP Web Channel runderneuert.
Jab Anstoetz hat seinen B2C-Webshop auf Basis der E-Commerce-Lösung SAP Web Channel runderneuert.
Foto: sxc.hu, Vincitrice

Vor rund zwei Jahren hat das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld auf Basis von SAP E-Commerce 5.0 for ERP einen B2C-Webshop für Endkunden aufgebaut. Ziel war es, im Direktvertrieb hochwertige, exklusive Lifestyle-Produkte außerhalb des Kernsortiments zu verkaufen.

Neuer Online-Shop mit Web 2.0

"Da wir in Zukunft Produkte noch stärker online vermarkten wollen, und das Angebot in unserem Onlineshop kontinuierlich wachsen soll, haben wir uns für ein Upgrade auf SAP Web Channel 7.0 für ERP in Verbindung mit einem Relaunch entschieden", erklärt Hermann Grauthoff, IT-Leiter bei Jab Anstoetz.

Inhalt dieses Artikels