Web

 

Webmiles.de: Erstes Bonusprogramm fürs deutsche Internet

23.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner Webmiles AG ist angetreten, um ein vor allem von Fluggesellschaften etabliertes Geschäftsmodell auf das Internet zu übertragen: Analog zu Bonusmeilen für Vielflieger können Webmiles-Mitglieder bei Partnerfirmen des Dienstleister Web-Meilen sammeln, wenn sie dort online einkaufen. Zum Start kooperiert Webmiles bereits mit der Direkt Anlage Bank, SAT.1, Fleurop, Home Order Television (H.O.T.), Investorworld, Völkner, MCY.com sowie Getmobile.de. Die Company wurde im März 1999 von Loretta Württemberger (27), Patrick Boos (32) und Dominik von Ribbentrop (33) mit Venture-Capital-Unterstützung auf die Beine gestellt.

Die angesammelten Meilen (Wert je 0,03 Euro) lassen sich anschließend gegen Prämien einlösen. Diese reichen vom Gutschein für einen Ölwechsel (1200 Webmiles) bis hin zu einer Insel vor der kanadischen Provinz Nova Scotia. Bei einem "Preis" von einer Million (!) Webmiles befindet sich diese allerdings wohl nur zu Werbezwecken im Angebot...