Web

 

Weblogic-Anwendungen werden auf dem Palm mobil

28.08.2002

Palm und Bea Systems haben ein strategisches Abkommen geschlossen, dessen Ziel Softwarewerkzeuge sind, mit denen man Anwendungen auf dem „Weblogic“-Application-Server von Bea so entwickeln kann, dass sie auch auf den Palm-PDAs laufen können. Palm wird Tool-Kits für den Weblogic-Server 7 und den Weblogic-Workshop entwickeln, die als Brücke vom Applications-Server zum Palm-Betriebssystem fungieren. Dazu werden die Tools die Architektur „Reliable Transport“ von Palm unterstützen, die kabelgebundene und netzlose PDA-Anschlüsse ermöglicht. Anwendungsentwickler in einer Weblogic-Umgebung sollen keine Kenntnisse des Palm-OS benötigen. Die Palm-Tools werden kostenlos zur Bea-Software hinzugefügt. Auf seiten der Palm-PDAs bedarf es noch einer Software, die SOAP, C++ und eine Java 2 Micro Edition umfasst und laut Hersteller wenige Dollar kosten soll. Vor

rund einem Monat hatte Palm ein ähnliches Abkommen mit IBM getroffen, um über IBMs Middleware Websphere Anwendungen auf Palm-PDAs lauffähig zu machen (Computerwoche online berichtete).