Microsoft Windows 10

Webcam nach Windows-10-Anniversary-Update wieder nutzbar machen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Nach dem Update auf Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update), stellen viele User fest, dass ihre angeschlossene Webcam nicht mehr funktioniert. Häufigste Symptome: Das aufgenommene Bild friert ein, die Kamera stürzt ab. Momentan lässt sich das Problem nur über einen Workaround umgehen.

Ursache des Problems: Kein Support des MJPEG- und H264-Formats

Seit dem Anniversary Update erlaubt Microsoft nur noch YUY2-Encoding, die Unterstützung für Streams im MJPEG- und H264-Format hat der Hersteller entfernt. Genau solche Streams nutzt aber ein Großteil der Webcams. Bis ein Patch bereitsteht, können Sie das Problem über einen Registry-Eingriff beheben.

Registry-Eintrag "EnableFrameServerMode" anpassen

Dazu starten Sie den Registry-Editor und navigieren zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform. Nun rufen Sie im rechten Bereich des Editor-Fensters das Kontextmenü auf und erstellen einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) mit dem Namen EnableFrameServerMode. Dessen Wert legen Sie auf 0 fest.

Registry-Eintrag für 64-Bit-Betriebssysteme erstellen

Für Nutzer der 32-Bit-Windows-Variante war’s das schon. Wer Windows 10 x64 verwendet, muss zusätzlich zum Key HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform wechseln. Anschließend erstellen Sie dort wie oben beschrieben ebenfalls das DWORD mit dem Wert 0.

Wenn Sie jetzt die Webcam-Anwendung aufrufen, können Sie die Kamera wieder wie gewohnt nutzen. (hal)