Web

 

Web-Pionier Michael Dertouzos ist tot

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Computerwissenschaftler und langjährige Direktor des Laboratory for Computer Science am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Michael Dertouzos, ist am vergangenen Montag im Alter von 64 Jahren gestorben. Dertouzos sei in einem Krankenhaus in Massachusets einem Herzleiden erlegen, gab das MIT gestern bekannt. Der Wissenschaftler spielte eine zentrale Rolle beim Aufbau des Internet als internationalem Standard. Auf seine Initiative hin wurde unter anderem im Jahre 1993 das World Wide Web Consortium (W3C) gegründet. Es war ihm ein zentrales Anliegen, die Computertechnik möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt des technologischen Fortschritts zu stellen. Vor diesem Hintergrund prägte er den Begriff des "human-centered Computing". "Wir haben einen großen Fehler gemacht, als wir vor 300 Jahren Technologie und Humanismus voneinander getrennt haben", sagte er 1997 in einem Interview. "Es ist nun die Zeit gekommen, beides wieder zusammenzufügen."