Web

 

Web.de vermarket VoIP-Lösung von Ahead

17.08.2004

Web.de kündigt heute mit großem Rummel sein neues VoIP-Angebot (Voice over IP) "Freephone" an. Ähnlich wie bei Skype sind reine IP-Telefonate kostenlos, zu Festnetz- und Mobilanschlüssen fallen Gebühren an.

Bei genauerem Hinsehen stellt sich allerdings heraus, dass Web.de schlicht die von Ahead ("Nero") aus dem benachbarten Karlsbad entwickelte, auf dem Session Initiation Protocol (SIP) basierende Lösung "SIPPS" weiter vermarktet. Diese ist bereits seit Mitte vergangenen Jahres am Netz (Computerwoche.de berichtete). Mit seiner deutlich größeren Reichweite dürfte das Karlsruher Portal allerdings erheblich mehr Kunden ansprechen als dies Ahead bislang vermochte. (tc)