Web

 

Was verbirgt sich hinter Microsofts "Project Origami"?

27.02.2006
Seit letzter Woche sorgt Microsofts geheimnisvolle Website zum "Project Origami" für Aufregung. Dahinter verbirgt sich offenbar ein ultraportabler Tablet-PC.

Losgetreten hatte das Ganze "Scobleizer" Robert Scoble, Microsofts wohl prominentester Blogger. Origamiproject.com gibt sich allerdings noch reichlich geheimnisvoll. Weit aufschlussreicher war da schon die Site der Marketing-Firma DigitalKitchen, bei der man sich über "Enter", "Work" und "BrandTheatre" durch die Flash-Navigation zu einem Video hangeln konnte. Dieses ist inzwischen verschwunden - deswegen können wir leider keinen direkten Link liefern.

Das "Wall Street Journal" schreibt heute online ebenfalls unter Berufung auf Insider, Origami sei ein "ultraportabler Tablet-PC". Es soll sich also nicht um den vielfach spekulierten iPod-Killer, sondern eher ein Allzweckgerät sein, das im Gegensatz zu bisherigen Tablets aber eher auf Endkunden abzielt. Involviert seien auch verschiedene Dienstleister, die Software und Service für das Gerät entwickelten.

Ob das alles stimmt, dürfte sich in Bälde herausstellen. Ein Microsoft-Sprecher kündigte an, mehr Details zu Origami werde es "im Laufe des März" geben. Origamiproject.com verspricht weitere Details für den zweiten März, warten wir also ab. (tc)