Kostenlose Firewalls im Vergleich

Was kann die Windows-Firewall?

Thomas Bär
Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Email:
Frank-Michael Schlede
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Email:
Wie sinnvoll ist der Einsatz einer Personal Firewall auf dem PC? Wir vergleichen zwei kostenlose Lösungen mit der Windows Firewall.
Wer hat die beste kostenlose Firewall?
Wer hat die beste kostenlose Firewall?
Foto: fotolia/shamrock

Neben diversen Security-Anwendungen, die vor Spam und Viren schützen, gehört die Firewall ohne Zweifel zu den bekanntesten Sicherheitsmaßnahmen. Wird der Sinn und Zweck der "großen" Firewalls am Eingang des Firmennetzwerks in der Regel nicht diskutiert, so scheiden sich die Geister an den sogenannten Desktop-Firewalls, die direkt auf den Systemen der Anwender installiert werden.

In den Sicherheitsforen und -Blogs wird immer wieder darüber diskutiert, wie nützlich die Desktop-Firewalls auf Software-Basis sind: Ein "harter Kern" von Gegnern dieser Programme hebt dabei häufig hervor, dass ein Einsatz mehr Schaden als Nutzen bringen würde. Grund: Die Anwendungen würden die Anwender in falscher Sicherheit wiegen und sie zudem mit viel zu vielen unverständlichen Benachrichtigungen dazu verleiten, im Zweifelsfall immer auf "Ja" zu klicken.