SAP, IBM, HP, Oracle und Co.

Was große IT-Anbieter in der Cloud treiben

18.05.2012 | von 
Joachim Hackmann
Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Connect:
SAP, Microsoft, IBM, HP, Oracle , Cisco - jeder IT-Anbieter, der etwas auf sich hält, ist heute im Cloud-Geschäft aktiv. Wir haben nachgefragt, was die Provider genau machen.

Dazu haben wir führende IT-Unternehmen gebeten, ihre wesentlichen Akquisitionen und Produkte im Cloud-Geschäft zu nennen und ihre Cloud-Strategie in einem Satz auf den Punkt zu bringen. Das Ergebnis haben wir von renommierten Analysten bewerten lassen. Lesen Sie, was dabei herausgekommen ist.

Microsoft - mit großen Schritten in die Cloud

Akquisitionen:

keine.

Wesentliche Produkte und Services :

  • Microsoft Office 365 (Online-Office-Paket),

  • Windows Azure (Cloud Computing-Plattform),

  • Microsoft Dynamics CRM Online (Kunden-Management-Lösung),

  • Microsoft Dynamics ERP (betriebswirtschaftliche Standard-Applikation),

  • Windows Live (Online-Services und PC-Software etwa für Webmail, Instant Messaging, Online-Festplatte, Fotobearbeitung, Dateiverwaltung und Kalenderfunktionen).

Microsofts Cloud-Strategie: "Microsofts Produktportfolio ist zu hundert Prozent auf die Cloud ausgerichtet: Die Anwender erhalten maßgeschneiderte Cloud-Services, die überall und auf jedem Endgerät verfügbar sind."

Foto: Experton Group

Carlo Velten, Senior Advisor der Experton Group: "Die Letzten werden die Ersten sein - nach diesem Motto lässt sich die Situation von Microsoft beschreiben. Zwar hat Microsoft als traditionelles Softwareunternehmen seine Cloud-Transformation erst relativ spät begonnen, liegt nun aber an der Spitze der globalen Anbieter. So kann Microsoft in den Kernanwendungsfeldern SaaS (Collaboration, CRM) und Private Cloud beziehungsweise Cloud-Management das höchste Marktvolumen aufweisen. Zudem liefert Microsoft einen kompletten und integrierten Service- und Technologie-Stack, der gerade Unternehmensanwender überzeugt.

Das Ökosystem an Partnern bereitet dem Unternehmen einen schnellen und vertrauten Weg zum Kunden, auch wenn dieser für standardisierte Cloud-Services sicher ein teurer Vertriebskanal ist. Trotzdem spielt das Vertrauen in die Anbieter und ihre Partner im von Hacker-Attacken und Compliance-Sorgen geplagten IT-Markt eine wesentliche Rolle. Dies wird Microsoft auch weiter zugutekommen, auch wenn einzelne der neuen Services wie etwa die Azure-Plattform noch Startschwierigkeiten haben."