Was die IT-Zukunft bringt

12.11.2004
Von Nick Jones
Die Entwicklung in der IT wird in einem atemberaubenden Tempo voranschreiten. Unternehmen erwarten tiefgreifende Neuerungen: von der Chip-Entwicklung bis zur Mensch-Maschine-Kommunikation.

Das war 1974: Intel brachte die ersten 8080-Mikroprozessoren auf den Markt, eine Floppy-Disk hatte einen Durchmesser von acht Zoll, fasste dabei gerade mal einige hundert Kilobytes, und Personalcomputer waren so groß wie Reisekoffer mit einer Rechengeschwindigkeit von einigen Megahertz - ein Speicher von 4K war damals viel. Seit 1974 scheint sich viel getan zu haben. Jedoch - die nächsten 30 Jahre werden nochmal um einiges spannender werden.

Stellen Sie sich diese Szenarien vor: zum Beispiel eine "Always-on"-Welt, in der man via Web-Services jederzeit und von überall innerhalb von 30 Sekunden auf unerschöpfliche Informationsquellen zugreifen kann; oder virtuelle globale Gemeinschaften, die sich innerhalb von Minuten zusammenfinden, um die Weltgemeinschaft betreffende Probleme und Krisen zu lösen; oder physikalisch implantierte Sensoren oder Speicher, die das menschliche Gehirn erweitern, und Küchenroboter, die Gedanken lesen und auf sie reagieren ...

Bildschirme verändern sich

Es scheint unwahrscheinlich, dass sich die technologische Evolution verlangsamen wird. Viele Entwicklungen sind bereits in der Pipeline (siehe "Hype Cycle neue Technologien") Hier eine kleine Auswahl meiner persönlichen Favoriten: Neue Bildschirmtechnologien, die 2004 auf den Markt kommen, werden allgemeiner verbreitet sein und mit elektronischer Tinte arbeiten. Displays auf Basis von elektronischer Tinte können groß, flexibel und kostengünstig sein; außerdem brauchen sie keinen Strom, solange sich die Anzeige nicht ändert. Auf lange Sicht wird sich aus diesen Displays echtes elektronisches Papier entwickeln. Stellen Sie sich einen Bildschirm vor, den sie falten oder zusammenrollen können; oder einen vollständig flexiblen A4-Tablet-PC, der nur einige Millimeter dick ist, mit dem Sie aber Inhalte aufrufen oder wiederherstellen können, wie Sie wollen.

Inhalt dieses Artikels