Was 64 Bit im Windows Server bringt

Eric Tierling, Master in Information Systems Security Management (Professional), blickt auf über 25 Jahre Erfahrung im IT-Bereich zurück. Neben Hunderten an Fachbeiträgen hat er über 50 Bücher veröffentlicht. Er ist Spezialist für Themen rund um die Informationssicherheit sowie einer der bekanntesten Experten Deutschland für Windows Server und Microsoft-basierte Infrastrukturen.
Microsofts "Windows Server 2003 x64" soll das wahre Potenzial der 64-Bit-CPUs von AMD und Intel ausschöpfen. Die COMPUTERWOCHE zeigt, wann sich der Einsatz lohnt und welche Fallstricke es gibt.

Über das Startmenü von Windows Server 2003 x64 lässt sich der Internet Explorer wahlweise in der 32-Bit- oder x64-Version starten.

Suse und einige andere Betriebssystem-Anbieter haben es vorgemacht, Microsoft hat jetzt nachgezogen: Seit kurzem gibt es auch aus Redmond ein 64-Bit-Windows, das im Zusammenspiel mit AMD-CPUs der Athlon-64- und Opteron-Familie in den 64-Bit-Gang hochschaltet. Da Intel die entsprechende AMD-64-Technik der konkurrierenden Chipschmiede inzwischen in Lizenz genommen hat und als "EM64T" seinen eigenen Prozessoren der jüngeren Pentium 4/D-, Celeron-D- und Xeon-Baureihen implantiert, läuft das neue 64-Bit-Windows auch auf einigen CPUs des Marktführers. Allerdings macht es Intel seinen Kunden ungleich schwerer als AMD: Ob ein Intel-Prozessor die mit EM64T bezeichnete 64-Bit-Erweiterung tatsächlich beherrscht, lässt sich mitunter auch nach sorgfältigem Studium der Hersteller-Website kaum herausfinden. Klare Kennzeichnung

AMD-Konsumenten wissen hingegen, dass in allen Athlon-64- und Opteron-CPUs die AMD-64-Technik steckt. Immerhin hat Microsoft als Betriebssystem-Lieferant einen einheitlichen Begriff für die mit AMD 64 beziehungsweise EM64T erweiterten Prozessoren kreiert und spricht durchgängig von "x64".

Das neue x64-Windows gibt es sowohl für Client- als auch für Server-PCs: Neben der Arbeitsplatzvariante Windows XP Professional x64 Edition stehen mit Windows Server 2003 x64 Editions speziell auf Server zugeschnittene Fassungen zur Verfügung. Anwender können zwischen der Standard-, Enterprise- und Datacenter-Version wählen - von der Web-Edition existiert jedoch keine x64-Version.