Web

 

Wanadoo übernimmt Freeserve

07.12.2000
T-Online bleibt außen vor

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische ISP (Internet Service Provider) Wanadoo, eine 80-prozentige Tochter von France Télécom übernimmt im Rahmen eines Aktientauschs für 2,25 Milliarden Euro den britischen Konkurrenten Freeserve. Dieser befand sich bis dato zu 80 Prozent im Besitz der Handelskette Dixons Group und war spektakulärer Vorreiter kostenloser Netzzugänge im Inselkönigreich. Die rund zwei Millionen Kunden sind nach Schätzung von Marktforschern derzeit rund dreimal so kaufkräftig wie ihre französischen Pendants.

Durch die Übernahme entsteht Europas mit gut vier Millionen aktiven Kunden zweitgrößter Internet-Anbieter nach T-Online, das sich vergeblich um Freeserve bemüht hatte (Computerwoche online berichtete). Wanadoo-Chef Nicolas Dufourcq proklamierte darüber hinaus das mit 9,34 Millionen so genannten Unique Visitors viertgrößte Portal der alten Welt.

Wanadoo hält nach Abschluss der Transaktion 74 Prozent an Freeserve, Dixons bleiben zunächst 12,7 Prozent. 20 Prozent dieser verbleibenden Anteile darf die Handelskette sofort verkaufen, die restlichen vier Fünftel werden in halbjährlichen Tranchen bis zum Jahr 2004 freigegeben.