Web

 

Wanadoo schreibt im ersten Halbjahr operativ schwarze Zahlen

28.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Internet-Zugang und Verzeichnisdienste spezialisierte France-Télécom-Tochter Wanadoo hat ihre Einnahmen im ersten Halbjahr 2003 um 34 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro gesteigert. Das internationale Geschäft legte um 64 Prozent auf 305 Millionen Euro zu. Als konsolidierten operativen Gewinn meldet Wanadoo 60 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von vier Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (nicht eingerechnet die Zehn-Millionen-Euro-Kartellstrafe der EU, Computerwoche online berichtete). Die Internet-Sparten Acces, Portale und elektronischer Handel schrieben hier allerdings noch rote Zahlen von 67 Millionen Euro, die durch 142 Millionen Euro Gewinn im Bereich Directories ausgebügelt wurden.

Zu Ende Juni kam Wanadoo nach eigenen Angaben auf 8,8 Millionen Access-Kunden in Europa, davon nutzen 1,82 Millionen oder 20,7 Prozent einen Breitbandzugang (ADSL oder Kabel). Für das Gesamtjahr hält das Unternehmen an seiner bisherigen Prognose fest. Diese beinhaltet unter anderem 25 bis 30 Prozent mehr Umsatz, ein verdreifachtes EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sowie einen operativen Break-even im Internet-Business. (tc)