W660i: Sony Ericsson erweitert sein Walkman-Segment

14.03.2007
Sony Ericsson erhält Nachwuchs in der Walkman-Familie. Mit dem W660i stellt das Joint Venture ein edles Musikhandy vor, das nicht nur technisch, sondern auch optisch zu überzeugen weiß. Wann der schicken Barren in den Handel kommt, steht nicht genau fest.

In diesem Jahr werden Besucher der CeBIT weniger Mobiltelefone zu Gesicht bekommen, als noch in den Jahren zuvor. Neben Branchen-Primus Nokia haben auch Motorola und LG Electronics der Messe den Rücken gekehrt, dagegen bleiben Samsung und Sony Ericsson dem Messestandort Hannover treu - nicht nur zur Freude der Besucher, durch die geringere Konkurrenzdichte ziehen die verbliebenen Aussteller mehr Aufmerksamkeit auf sich.

Den Anfang macht das japanisch-schwedische Joint Venture. Mit dem Start der Walkman-Reihe im August 2005 hatte wohl niemand mit diesem Erfolg gerechnet, nun erhält die Familie erneut Zuwachs. Dabei weiß das W660i nicht nur technisch zu überzeugen, der schwarz-goldende Anstrich verleiht dem Gerät eine edle und zugleich sportliche Note. Übersichtlich und sortiert zeigt sich das Tastenfeld, welches unter dem 176x220 Pixel auflösenden 18 Bit Farbdisplay Platz findet.

Damit auch der Fotospaß nicht zu kurz kommt, verfügt das W660i über eine 2 Megapixel-Kamera mit einer Auflösung von 1600x1200 Pixeln. Wirklich interessant ist an dem Gerät allerdings die Musik-Wiedergabe, die bei allen Modellen der Walkman-Reihe im Vordergrund steht. Zwar hat der interne Speicher eine Kapazität von nur 16 MByte, über einen Slot können aber Speicherkarten im Format Memory Stick Micro M2 eingesetzt werden. Dank A2DP-Profil werden Musik-Titel via Bluetooth an kompatible Headsets übertragen, abgespielt werden neben MP3- auch AAC-Dateien.

Inhalt dieses Artikels