Web

 

W3C veröffentlcht Empfehlungen für SOAP 1.2

20.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Web-Konsortium W3C hat die so genannte Candidate Recommendation für die Version 1.2 des Web-Services-Standards SOAP (Simple Object Access Protocol) verabschiedet. Mit der endgültigen Version des Standards ist laut W3C-Sprecherin Janet Daly im März 2003 zu rechnen. Die Entwicklung von SOAP 1.2 stand lange auf tönernen Füßen, da die Spezifikationen auf mehrere Technologien zurückgreifen, deren Urheberrechte bei Herstellern liegen (Computerwoche online berichtete). Erst, nachdem diese ihre Copyright-Ansprüche aufgegeben hatten und somit die lizenzfreie Verwendung möglich wurde, hat sich das W3C zur Standardisierung des Protokolls entschieden.

Im Vergleich zum im April 2000 verabschiedeten SOAP 1.1 bietet die Version 1.2 Fehlerbereinigungen und eine bessere XML-Unterstützung (Extensible Markup Language). Trotz des gestiegenen Funktionsumfangs sind die Protokolle voll kompatibel, sagte Daly. Dies sei von den Mitentwicklern Microsoft, IBM, UserLand, DevelopMentor und Lotus getestet worden. (lex)