Web

 

W3C prüft Gültigkeit von RSS-Feeds

30.11.2005
Das W3-Consortium betreibt einen Service zur Validierung von RSS- und Atom-Feeds.

Das Standardisierungsgremium unter der Leitung von Tim Berners-Lee bietet einen Online-Service an, mit dem sich die Gültigkeit von RSS-Daten überprüfen lassen. Der Dienst beruht auf derselben freien Software, die feedvalidator.org schon seit längerer Zeit nutzt. Er kennt alle gängigen Varianten des Syndication-Formats und kann auch Atom-Feeds inspizieren.

Das W3C bietet die Funktionen des Validators zusätzlich über eine Web-Service-Schnittstelle an. Mit der Prüfung von RSS-Daten ergänzt das Consortium seine schon länger bestehenden Services zur Validierung von HTML und CSS. (ws)