W230 und W270: zwei neue Einsteigerhandys von Motorola

08.01.2008
Motorola erweitert sein Segment an Einsteigerhandys und präsentiert die Modelle W230 und W270. Zwar verzichtet der Hersteller bei beiden Handys auf integrierte Kameras, dafür können Musikfreunde den Speicher mit microSD-Karten erweitern und den MP3-Player in vollem Umfang nutzen. W270 und W230 unterscheiden sich im Formfaktor, technisch sind sie weitgehend identisch.

Motorola hat im Zuge der CES in Las Vegas zwei neue Mobiltelefone für den Einsteigermarkt vorgestellt, nachdem erste gestern die Multimedia- und Lifestyle-Handys Moto Z10 und ROKR E8 präsentiert wurden. Wie bei den im Oktober 2007 vorgestellten Lowend-Handys steht der starke Akku und ein niedriger Preis im Mittelpunkt. Doch auch für Musikliebhaber haben die Modelle W230 und W270 etwas zu bieten.

Beim W270 handelt es sich um einen Folder, dessen Äußeres zwar an das W377 erinnert, aus technischer Sicht allerdings eine andere Zielgruppe anspricht. Den Verzicht auf eine Kamera werden viele Nutzer verschmerzen können, schließlich lassen sich mit einer VGA-Komponente, wie sie häufig in Einsteigern zu findet ist, kaum vernünftige Fotos schießen.

Stattdessen konzentriert sich Motorola auf die Wünsche der Musikfreunde. Der Mediaplayer versteht sich auf die Formate MP3 und AMR und hält dank eines starken Akkus (940mAh) lange durch. Mit microSD-Karten kann man den Speicher des W270 mit neuen Titeln füttern, für musikalische Abwechslung sorgt das integrierte UKW-Radio. Die Leistung der Batterie wirkt sich auch auf die Laufzeit im GSM-Betrieb aus: mit einer Standby-Zeit von 500 Stunden sind auch längere Ausflüge ohne Stromversorgung möglich.

Inhalt dieses Artikels