VW-Mitarbeiter lernen im Wissensportal

Ingrid Weidner arbeitet als freie Journalistin ín München.
Die Beschäftigten der VW-Tochter Auto 5000 bilden sich zwischen den Schichten weiter.

Die Personalentwickler Gernot Glander und Anita Bajic sind stolz auf ihr Wissensportal. Nahezu 90 Prozent der rund 3500 Produktionsmitarbeiter von Auto 5000, einem 2001 gegründeten Tochterunternehmen der Volkswagen AG in Wolfsburg, lernen mit der neuen elektronischen Plattform.

Idee und Anspruch waren ambitioniert: "Wir wollten ein Instrument, mit dem alle Mitarbeiter kommunizieren können und das von allen Kollegen genutzt wird", erklärt Glander. Die im Qualifizierungstarifvertrag mit der IG Metall 2001 ausgehandelte Weiterbildung wurde auf durchschnittlich drei Stunden pro Woche festgelegt, die zur Hälfte von den Mitarbeitern in der Freizeit erbracht werden. Auf der Agenda stehen neben fachlichen Fähigkeiten auch soziale und methodische Kompetenzen. Jeder Mitarbeiter hat einen eigenen Zugang zum Portal im Intranet. "Die Teams bestehen aus zehn bis 15 Beschäftigten, und jede Arbeitsgruppe hat in ihrem Teamraum einen PC zur Verfügung", so die Personalentwicklerin Bajic.

Die Mitarbeiter nutzen die Zeiten vor und nach dem Schichtdienst sowie die Pausen zum Lernen und zur Weiterbildung. Momentan stehen im Portal mehr als 400 Kurzschulungen zur Verfügung, die fortlaufend ergänzt werden. Das Themenspektrum reicht von arbeitsspezifischen Angeboten, die regelmäßig aktualisiert werden, über technische Inhalte, etwa wie eine Schweißkappe gewechselt wird, bis zu allgemeinen Kurzschulungen, was beispielsweise ein Teamsprecher in seiner Arbeit beachten sollte und was partnerschaftlicher Umgang in der Belegschaft beinhaltet.

Inhalt dieses Artikels