Ratgeber Virtual Private Network

VPN-Lösungen im Test

Thomas Bär
Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Email:
Frank-Michael Schlede
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Email:

Variante 5: Kostenlose Fernwartung für schnelles Aufschalten

Telearbeit und Support ist aber auch mit Fernwartungslösungen möglich: Ein Beispiel dafür ist NTR-Connect. Bei diesem Produkt wird die Infrastruktur entweder kostenlos genutzt (bis zu zwei Arbeitsplätze) oder angemietet.
Telearbeit und Support ist aber auch mit Fernwartungslösungen möglich: Ein Beispiel dafür ist NTR-Connect. Bei diesem Produkt wird die Infrastruktur entweder kostenlos genutzt (bis zu zwei Arbeitsplätze) oder angemietet.
Foto: Bär/Schlede

Wenn es nur darum geht, sich eher selten und für kurze Zeit auf einen Arbeitsrechner aufzuschalten, dann können die vielen, teilweise auch kostenlos erhältlichen Fernwartungslösungen aus dem Internet möglicherweise eine interessante Alternative darstellen.

So kann beispielsweise NTR Connect auf bis zu zwei Maschinen kostenlos genutzt werden und erlaubt nach der Installation einer kleinen Software auf dem jeweiligen Client die Fernwartung und den Dateiaustausch über das Internet. Die Software meldet einem zentralen Server regelmäßig die aktuelle IP-Adresse, über die der Client erreichbar sein soll. Neben dem klassischen Windows-Login auf dem PC als Zugriffsschutz kann der Benutzer zusätzliche Passwörter in der NTR-Software hinterlegen.

In der jüngsten Version der Software ist auch die Verwendung der Microsoft-Standard-Terminalserver-Technik "RDP" möglich, was sehr positive Auswirkung auf die Geschwindigkeit der Darstellung hat. Dadurch wird diese Lösung noch interessanter für den Einsatz in der täglichen Praxis.

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!