Web

Twitternde Polizeichefin suspendiert

Voreilig gezwitschert

28.12.2010
Wegen einer Twitter-Meldung wurde eine niederländische Polizeichefin vom Dienst suspendiert.

Über die Entdeckung von zwei Leichen hatte eine niederländische Polizeichefin voreilig eine Twitter-Meldung abgesendet. Als Konsequenz für ihren Fehler wurde sie vom Dienst suspendiert. Die Todesursache sei "bestimmt häusliche Gewalt", hatte Gerda Dijksman, Chefin der Polizei im Bezirk Zuidwest-Drenthe, am ersten Weihnachtstag auf ihrem Twitter-Kanal @grotedame gemutmaßt. Die 19 und 23 Jahre alten Opfer waren jedoch ohne eigenes Zutun durch eine Kohlenmonoxidvergiftung umgekommen, wie ein Behördensprecher mittlerweile bestätigte. Gegen die 53-jährige Polizeichefin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Opfer eingeleitet. Die Twittermeldung wurde gelöscht. (dpa/hi)