IT-Modernisierung

Vom Mainframe auf Windows

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Anzeige  Micro Focus hat ein Tool vorgestellt, das den Umzug von Enterprise-Applikationen auf Windows-Systeme ermöglicht - offenbar ohne Anwendungen neu schreiben zu müssen.

Micro Focus, Anbieter von Lösungen für Enterprise Application Management und Modernization, hat mit ReUZE eine Lösung vorgestellt, mit der Unternehmen ihre Business-Prozesse vom Mainframe auf die Windows-Plattform übernehmen können.

"Micro Focus ReUZE eignet sich für Anwender, die sich schon für Windows als zentrale Plattform ihrer Geschäftsprozesse entschieden haben, auch wenn sie Mainframe-COBOL-Anwendungen betreiben", erklärt Rainer Downar, Country Manager Micro Focus Central Europe.
"Micro Focus ReUZE eignet sich für Anwender, die sich schon für Windows als zentrale Plattform ihrer Geschäftsprozesse entschieden haben, auch wenn sie Mainframe-COBOL-Anwendungen betreiben", erklärt Rainer Downar, Country Manager Micro Focus Central Europe.
Foto: Micro Focus

ReUZE bietet einen schnellen Weg, um die Funktionalität von Mainframe-Applikationen unter Windows und im .NET-Framework zu nutzen. Die Software lässt sich mit allen Entwicklungs- und Deployment-Produkten von Microsoft verbinden. Sie kann so als Plattform für weitere Vorhaben im Bereich Modernisierung und Cloud Computing eingesetzt werden.

Das Produkt besteht aus zwei Komponenten: Developer ist ein clientbasiertes, grafisches Tool für die eigentliche Migration der Anwendungen, Server eine Umgebung, um die migrierten Anwendungen auszuführen.

Verringerte Kosten und Risiken

"Server" kann dabei die Vorteile der 64-Bit-Windows-Architektur in vollem Umfang nutzen. Zugleich ist die Lösung kompatibel zu bestehenden Applikations-Plattformen. Im Unterschied zu anderen Systemen, die das Neuschreiben des Daten-Zugriffs der Mainframe-Applikationen für SQL Server voraussetzen oder die Mainframe-Syntax aus den Programmen entfernen, lässt die Micro-Focus-Lösung den Source-Code unverändert. Dies verringert Kosten und Risiken der Modernisierung von Anwendungen.

Die Integration in die Microsoft Application Platform stellt sicher, dass Unternehmen ihre Enterprise-Applikationen optimal einsetzen können, ohne dass eine Neuentwicklung oder ein Austausch wertvoller COBOL-Anwendungen nötig werden würde. Zielgruppe sind Unternehmen mit vergleichsweise kleinen Mainframes, die eine Performance von um die 50 Instruktionen pro Sekunde (MIPS) liefern. Sie könnten durch Konzentration auf die Windows-Plattform ihre Kosten reduzieren.