Aufstiegschance

Vom Entwickler zum Softwarearchitekten

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Seit zehn Jahren arbeitet unser Leser als Anwendungsentwickler. Wie kann er sich zum Softwarearchitekten weiterentwickeln?

Diese Frage hat einer unserer Leser an die HR-Experten Gabriele Eilers und Daniela Kudell von IhrPersonal gerichtet, die das Online-Karriereforum der COMPUTERWOCHE betreuten. Der Leser "Wuggu", der sich mit Microsoft-Entwicklungsprodukten, HTML/ Javascript und XML auskennt, entwickelt bei einem großen IT-Dienstleister vor allem Anwendungssoftware, übernimmt aber auch andere Aufgaben aus dem Software-Lebenszyklus wie Kundenberatung, Implementierung oder Betriebsübergabe. Erste Erfahrungen im Projekt-Management hat er gesammelt. Künftig möchte er als Softwarearchitekt arbeiten. Nun will er wissen, auf welche fachlichen Themen er sich bei seiner Weiterbildung fokussieren soll und ob Softwarearchitekten gesucht sind.

Die Antwort von Gabriele Eilers und Daniela Kudell:

"Sie verfügen bereits über ein breites fachliches Wissen und über gute Grundkenntnisse im Methodenwissen des Projekt-Managements. Zunehmend an Bedeutung gewinnen Itil-Kenntnisse (IT Infrastructure Library). Darüber hinaus kann es nicht schaden, Ihr Know-how zum Projekt-Management zu vervollständigen und eventuell sogar durch eine Zertifizierung zu belegen. Da in den Verantwortungsbereich des Softwarearchitekten auch das Zusammenwirken des Systems über Schnittstellen gehört, sollten Sie hier Ihr Wissen erweitern.

Mit zunehmender Komplexität der Softwarelandschaften werden Experten gesucht, die diese verstehen sowie durch klare und angemessene Architektur verständlich und beherrschbar machen. Aus unserer Sicht wird der Bedarf an Softwarearchitekten zunehmen. Schon jetzt herrscht eine entsprechende Nachfrage, die aufgrund der notwendigen speziellen Kenntnisse nicht immer direkt gedeckt werden kann. Auf dem Abstellgleis landen Sie also damit sicher nicht."

Wer ist gesucht?

"Experten mit Schwerpunkten in Softwareentwicklung, ERP und Datenbanken sowie Vertriebsexperten mit ausgeprägten Branchenschwerpunkten sind nach wie vor gefragt. Auch IT-Consultants mit Projekt Management-, Transformations- und IT-Strategie-Wissen haben gute Chancen."

Dieter Kastenhuber, Ray & Berndtson, gibt Karrieretipps.
Dieter Kastenhuber, Ray & Berndtson, gibt Karrieretipps.

Das meint Personalberater Dieter Kastenhuber von Ray & Berndtson, der noch bis zum 21. Januar den Online-Karriere-Ratgeber betreut.