Web

 

Volera: Novell gründet Caching-Ableger

05.02.2001
Nachdem Novell seine Internet-Caching-Lösungen bislang nicht so recht an den Kunden bringen konnte, hat sich das Unternehmen nun zu einem Spin-off entschieden. Starthilfe leisten Nortel und Accenture.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Netzsoftwerker von Novell haben sich entschieden, ihre bislang nur mäßig erfolgreichen Internet-Caching-Lösungen über eine neue Tochterfirma zu vermarkten. Diese hört auf den Namen Volera. An dem Spin-off beteiligen sich mit Nortel Networks sowie Accenture (vormals Andersen Consulting) gleich zum Start zwei Branchenschwergewichte mit zusammen wenigstens 80 Millionen Dollar. Novell ist jedoch Mehrheitseigner. Die Company aus Provo erwartet für Volera anfänglich rund 30 Millionen Dollar Jahresumsatz und denkt bereits darüber nach, die neue Tochter im kommenden Jahr an die Börse zu bringen. Dazu müsste sich die Situation an den Finanzmärkten allerdings noch deutlich erholen - die Aktien

von Volera-Konkurrenten wie Inktomi oder Akamai verloren im vergangenen Jahr bis zu 90 Prozent an Wert.