Web

 

Voice over IP wird die Cashcow der Wimax-Netze

18.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforschungsfirma In-Stat/MDR rechnet 2006 oder 2007 mit der Einführung von ersten Diensten für den breitbandigen Funkstandard Wimax. Den Durchbruch für die Technik, mit der Funkzellen mit einer Reichweite von bis zu 70 Kilometer ausgeleuchtet werden können, erwarten die Analysten 2009. Ihren Prognosen zufolge werden dann weltweit 8,5 Millionen Menschen Wimax-Dienste nutzen, das entspricht drei Prozent des gesamten Breitbandmarktes. Nach Ansicht der Marktbeobachter wird der Wimax-Betrieb für Provider aber nur dann Gewinne abwerfen, wenn sie neben dem Internet-Zugang auch Voice-over-IP-Services vermarkten. Die Wimax-Technik wird vor allem in ländlichen Gebieten zum Einsatz kommen, die von Netzbetreibern wegen der hohen Investitionen weder mit DSL- noch mit UMTS-Infrastruktur erschlossen werden. (pg)