Web

 

Vodafone übernimmt Cegetel-Anteil von Vivendi

08.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem der französisch-amerikanische Medienkonzern Vivendi finanziell immer weiter unter Druck gerät (Computerwoche online berichtete), mehren sich nun die Spekulationen darüber, wie das Unternehmen zu Geld kommen könnte. Nach einem Bericht des „Wall Street Journal Europe“ will der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone die 44-prozentige Beteiligung von Vivendi an dem französischen Telekommunikationsunternehmen Cegetel für rund 4,7 Milliarden Euro übernehmen. Die Briten halten bereits 15 Prozent an Cegetel. Sowohl Vivendi als auch Vodafone nahmen dazu keine Stellung.

Fakt ist, dass Vivendi dringend Bares braucht. Wahrscheinlich steht der Konzern vor einer Wertberichtigung, die Analysten auf eine Größenordnung zwischen sieben und neun Milliarden Euro schätzen. Im schlimmsten Fall könnte Vivendi gewungen sein, für 2002 einen Verlust von bis zu 35 Milliarden Euro auszuweisen.