Web

IFA

Vodafone stellt eigenes Internet-Fernsehen vor

27.08.2010
Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone startet im Herbst ein eigenes Angebot für das Internet-Fernsehen.
Eine Settop-Box für Vodafone TV
Eine Settop-Box für Vodafone TV

Anders als das seit 2007 bestehende Angebot der Deutschen Telekom lässt sich "Vodafone TV" bereits mit einer DSL-Leitung von zwei Megabit pro Sekunde ("DSL 2000") nutzen. Eine Woche vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA) stellte der Deutschland-Chef von Vodafone, Fritz Joussen, am Donnerstagabend in Berlin außerdem ein Konzept für das "vernetzte Heim" vor.

Vodafone TV führt Kabelfernsehen, Satellitenempfang und IPTV, also die Fernsehübertragung mit Datenpaketen nach dem Internet-Standard, auf einer einheitlichen Oberfläche zusammen. Die DSL-Kunden von Vodafone können zwischen verschiedenen Paketen mit unterschiedlichen Sendern wählen. Außerdem enthält das Angebot eine Videothek für das Ausleihen von Filmen. Damit erfülle Vodafone den Kundenwunsch, "sein eigener Programmdirektor zu sein", sagte Joussen. Preise stehen noch nicht fest.

Die Deutsche Telekom hat mit ihrem "Entertain"-Angebot bisher 1,3 Millionen Kunden gewonnen. Weiterer IPTV-Anbieter ist Alice TV, das von Hansenet betrieben wird, einer Tochter des Telekommunikationsunternehmens Telefónica O2. (dpa/tc)