Vodafone: SIM-only Minutenpakete werden günstiger

13.06.2007
Vodafone erhöht das Inklusivvolumen seiner SIM-only Minutenpakete. Darüber hinaus können die Kontingente jetzt auch für Fremdnetze verwendet werden, bislang war man auf das deutsche Festnetz sowie das Vodafone-Netz beschränkt. Vergleichsweise teuer sind hingegen noch immer die Preise für Folgeminuten.

Minutenpakete sind per Definition eine preiswerte Alternative zum herkömmlichen Mobilfunkvertrag, wenn das Telefonieverhalten der Kunden monatlich konstant auf einem vergleichsweise hohen Niveau liegt. Je nach Wahl des Angebotes erhält der Nutzer gegen eine Grundgebühr eine feste Anzahl von Freiminuten, die für Sprach- und teils auch Videotelefonie verwendet werden können.

Vodafone hat seine SIM-only Minutenpakete überarbeitet und die Kontingente für Sprachminuten erhöht. Das bisher kleinste Angebot mit 50 Freiminuten wird zehn Minuten aufgestockt, der Preis von 7,69 Euro auf 12,95 Euro erhöht. Dafür können die Minutenpakete jetzt auch für Fremdnetze genutzt werden, bislang waren ausschließlich Telefonate ins Vodafone-Netz sowie ins deutsche Festnetz enthalten. Der Minutenpreis liegt bei idealer Ausnutzung bei 22 Cent, Folgeminuten kosten 45 Cent.

Das Minutenpaket 120 ist für 22,95 Euro erhältlich, der Minutenpreis sinkt auf 19 Cent. Allerdings sind Folgeminuten ab der 121. Minute auch hier recht teuer, stolze 40 Cent verlangt der Anbieter für seine Dienste. Das 240er Minutenpaket wird für 34,95 Euro angeboten und ermöglicht einen Minutenpreis von 14,56 Cent. Folgeminuten kosten 35 Cent.

Inhalt dieses Artikels