Web

 

Vodafone realisiert "Visual Mailbox" über MMS

06.08.2007
Vodafone hat sich vom "iPhone" inspirieren lassen und führt für seine Kunden ab sofort auch eine "Visual Mailbox" ein.

Dahinter verbirgt sich schlicht, dass Sprachnachrichten nicht länger nur auf dem Server des Netzbetreibers gelagert und von dort abgehört werden müssen, sondern dem Empfänger gleich zugestellt werden - und zwar in Form einer MMS (hat sich also doch noch eine halbwegs sinnvolle Anwendung für den Multimedia Messaging Service gefunden, Anm. d. Red.).

Der Nutzer kann eine Nachricht mithin öffnen, wann und so oft er will, als Text- oder Sprachnachricht beantworten, weiterleiten oder auf dem Handy speichern. Sind mehrere Nachrichten eingegangen, kann man zudem direkt zu derjenigen springen, die am interessantesten oder wichtigsten ist. Vodafone speichert die Nachrichten aber auch weiterhin in der Mailbox, wo man sie alternativ wie gewohnt abhören kann.

Die Visual Mailbox steht bei allen Rufumleitungen (Bei Besetzt, Nicht erreichbar, Handy ausgeschaltet) zur Verfügung. Vertragskunden mit MMS-fähigen Handys können den neuen Dienst über einen Anruf bei der kostenlosen Kurzwahl 12051 buchen. Im Ausland bleibt es bei der bisherigen SMS-Benachrichtigung. Prepaid-Kunden können die Visual Mailbox laut Vodafone "ab Herbst" 2007 bestellen. (tc)