Web

 

Vodafone nach IFRS 04/05 mit sattem Vorsteuergewinn

12.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Vorsteuerergebnis des britischen Mobilfunkanbieters Vodafone für 2004/05 wäre nach dem neuen Bilanzierungsstandard IFRS um mehrere Milliarden Pfund höher ausgefallen und statt eines Verlusts ein deutlicher Gewinn gewesen. Dies teilte Vodafone am Dienstag in London mit.

Statt des nach dem heimischen Standard UK GAAP gemeldeten Verlustes von 5,285 Milliarden Pfund hätte das Unternehmen vor Steuern einen Gewinn von 7,951 Milliarden Pfund eingefahren. Den hohen Verlust nach UK GAAP hatte das Unternehmen auf Abschreibungen zurückgeführt.

Nach IFRS hätten die Erlöse statt 34,13 Milliarden Pfund nur 34,07 Milliarden erreicht, hieß es weiter. Statt eines operativen Verlustes von 4,90 Milliarden Pfund wäre ein Gewinn von 8,54 Milliarden angefallen. Unter dem Strich hätte Vodafone nach IFRS einen Überschuss von 6,58 Milliarden Pfund erzielt (UK GAAP: minus 6,98 Mrd). Das Unternehmen will den IFRS-Standard erstmals bei seinen Halbjahreszahlen 2005/06 anwenden. (dpa/tc)