Vodafone Red

Vodafone erhöht Highspeed-Datenvolumen in Smartphone-Tarifen

22.03.2013
Der Düsseldorfer Mobilfunkbetreiber Vodafone erhöht das Highspeed-Volumen in zwei Smartphone-Tarifen der Vodafone-Red-Reihe. Von der Umstellung profitieren sowohl Neu- als auch Bestandskunden automatisch.
Die Zentrale von Vodafone Deutschland
Die Zentrale von Vodafone Deutschland
Foto: Vodafone

Künftig erhalten Vodafone-Kunden in den Red-Tarifen mehr Highspeed-Datenvolumen für das mobile Internet per Smartphone. Im Tarif Red M stehen den Nutzern in Kürze 1 Gigabyte statt wie bislang 500 Megabyte für Übertragungen mit Maximalgeschwindigkeit zur Verfügung, im Tarif Red L künftig 4 Gigabyte statt wie bislang 3 Gigabyte. Die Umstellung erfolgt zum 1. April 2013 und gilt sowohl für Neu- als auch Bestandskunden in den zwei Vodafone-Red-Tarifen.

Die Tarife der Vodafone-Red-Reihe richten sich an Smartphone-Nutzer, die das Geräte für Telefonate, Messaging und mobiles Internet nutzen. Das monatliche begrenzte Highspeed-Volumen im Tarif Red M kann für Datenübertragungen im GPRS- oder UMTS-Netz mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 21,6 Megabit pro Sekunde im Downstream genutzt werden. Im Tarif Red L stehen die 3 bzw. 4 Gigabyte Datenvolumen für Übertragungen im GPRS-, UMTS- oder LTE-Netz mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Nach Überschreiten des Volumenlimits wird die Bandbreite für den Nutzer bis zum Beginn eines neuen Abrechnungszeitraums auf GPRS-ähnliches Niveau gedrosselt. Mehrkosten für den weiteren mobilen Internetzugang in diesem Zeitraum entstehen den Kunden jedoch nicht.

powered by AreaMobile