Web

 

Vodafone bietet mit Payback Billig-Handyverträge an

17.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkbetreiber Vodafone hat mit dem Kundenkartenbetreiber Payback eine Vertriebskooperation geschlossen. Payback werde gemeinsam mit der "Bild"-Zeitung Handy-Verträge anbieten, sagte ein Vodafone-Sprecher am Dienstag in Düsseldorf.

Kunden des so genannten Volkstarifes könnten rund um die Uhr für 29 Cent je Minute telefonieren. Eine Grundgebühr falle nicht an. Der Kunde bekomme eine SIM-Karte zugeschickt und telefoniere mit seinem alten Mobiltelefon, sagte eine Payback-Sprecherin.

Mit dem Billigtarif will der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter seine Kundenzahlen weiter in die Höhe schrauben. Laut der Payback-Sprecherin will die Gesellschaft über die kommenden zwölf Monate über 100.000 Kunden für das Billigangebot gewinnen. Vodafone ist derzeit die Nummer zwei auf dem deutschen Mobilfunkmarkt nach T-Mobile. Im vergangenen Quartal verringerten die Düsseldorfer allerdings den Abstand zur Telekom-Tochter deutlich.

Vodafone folgt mit der Kooperation den Spuren von O2. Der kleinste deutsche Netzbetreiber vertreibt seit vergangenem Jahr gemeinsam mit dem Kaffeeröster Tchibo Handy-Verträge und hat dadurch seine Kundenzahl erheblich steigern können. (dpa/tc)