Web

 

Vodafone beklagt geringeren Kundenzuwachs

06.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone rechnet eigenen Angaben zufolge für die kommenden Jahre mit einem geringerem Zulauf durch Neukunden. Der Konzern will deshalb künftig verstärkt auf Kundenbindung sowie bessere Margen setzen.

Vodafone hat in den vergangenen zwölf Monaten bis März dieses Jahres rund 30,1 Millionen Neukunden gewonnen. Seit dem vierten Quartal vergangenen Jahres gestaltet sich nach Angaben von Unternehmenschef Chris Gent die Werbung neuer Kunden schwieriger. So konnte der Anbieter im Jahresschlussquartal mit 4,4 Millionen rund 300.000 weniger neue Erstverträge abschließen als von Analysten zuvor geschätzt.

Der Konzern hat derzeit weltweit 83,4 Millionen Kunden. In Großbritannien gewann der Mobilfunkanbieter etwa 616.000 Neukunden im Jahresschlussquartal. Der Konkurrent BT Cellnet verzeichnete in diesem Zeitraum allerdings rund 918.000 neue Abschlüsse.