Web

 

VMware kündigt "VMware Control Center" an

01.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - VMware hat den Betatest für "VMware Control Center" gestartet. Mit der Software, die im Laufe des Jahres verfügbar sein soll, lassen sich laut Hersteller virtuelle Server zentral verwalten. So gibt es unter anderem Funktionen zur Überwachung von Performance und Verfügbarkeit der emulierten Rechner. Durch das Modul "VMotion" sollen sich Daten zwischen mehreren VMware-Installationen austauschen lassen. Bei einem VMware-Server handelt es sich eigentlich um eine große Datei, in der Betriebssystem und Anwendungen gespeichert sind. Auf diese sollen mit Hilfe der Technologie mehrere physikalische Server zugreifen können. Dadurch lässt sich ein virtueller Rechner mehrfach nutzen.

Die durch den Datenaustausch verursachte Netzbelastung sei gering, sagte Produkt-Manager Michael Mullany. Allerdings empfiehlt VMware zur Vernetzung der Rechner Giagbit Ethernet.

Die Software unterstützt laut Hersteller die hauseigenen Produkte "ESX Server" und "GSX Server". Preise sind noch nicht bekannt.