Web

 

VMware Fusion wird Release Candidate

04.07.2007
Die EMC-Tochter VMware hat die Entwicklung ihrer Virtualisierungslösung "Fusion" für Macintosh-Rechner mit Intel-Prozessoren so gut wie abgeschlossen.

Seit heute stellt VMware den ersten Release Candidate Fusion 1.0RC1 zum Download bereit. Diese bietet den Release Notes zufolge allerlei Verbesserungen bei der "Unity"-Integration von Windows-Programmen ohne Anzeige des Windows-Desktops, bessere Mac-Integration (unter anderem lässt sich nun endlich in der virtuellen Maschine ein Rechtsklick mit Ctrl-Klick emulieren), schnelleres Arbeiten mit virtuellen Maschinen aus Apple "Boot Camp", experimentelle 3D-Unterstützung für MacBooks mit Intel-Chipsatzgrafik (GMA 950), verbessertes Zusammenspiel mit der Vorabversion von Mac OS X 10.5 "Leopard" und dem aktuellen Mac OS X 10.4.10 sowie last, but not least die Mlöglichkeit, die Speichernutzung für entweder die virtuelle Maschine oder OS-X-Anwendungen zu optimieren.

Ein Rechtsklick lässt sich in Fusion 1.0RC1 endlich auch mit einer Apple-typischen Ein-Tasten-Maus emulieren.
Ein Rechtsklick lässt sich in Fusion 1.0RC1 endlich auch mit einer Apple-typischen Ein-Tasten-Maus emulieren.

Die endgültige Version 1.0 von VMware Fusion soll bis Ende August erscheinen und dann knapp 80 Dollar kosten. Bis dahin kann man das Produkt noch zum halben Preis vorbestellen. (tc)