Web

 

VMware erneuert Migrations-Tool

29.01.2007
Die EMC-Tochter VMware hat die neue Version 3 ihres "Converter" angekündigt.

Das Tool automatisiert den Konvertierungsprozess von physikalischen zu virtuellen (P2V) oder anderen virtuellen zu VMware-Maschinen (V2V). Es funktioniert dabei auch mit virtuellen Maschinen, die von anderen Virtualisierungs-Hypervisors verwaltet werden.

Der "VMware Converter 3" kommt in zwei Varianten: Die "Starter Edition" ist kostenlos, kann aber immer nur einen Server zur Zeit bearbeiten. Die "Enterprise Edition" kann dagegen mehrere Server gleichzeitig umwandeln. Nur Anwender von VMwares Highend-Produkt "ESX Server" bekommen sie umsonst.

Zu den Neuerungen der Version 3 gehört unter anderem ein "Hot Cloning". Dabei kann ein Admin einen physikalischen Server in mehrere virtuelle Maschinen aufteilen und ohne Reboot starten.

VMware dominiert mit Abstand den Markt für die Virtualisierung von x86-Servern. Allerdings erwächst dem Anbieter zunehmend Konkurrenz von sowohl Open-Source-Anbietern wie XenSource ("Xen") als auch beispielsweise seitens Microsoft, das später in diesem Jahr den Nachfolger seines inzwischen kostenlosen "Virtual Server" herausbringen will. (tc)