Überraschender Abgang

VMware-Chef Jörg Hesske nimmt den Hut

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Beim Virtualisierungs-Spezialisten VMware ist der Chefposten in Deutschland neu zu besetzen, nachdem Jörg Hesske das Unternehmen überraschend verlassen hat. Übergangsweise wird Thomas Kühlewein, Vice President CEMEA, dessen Aufgaben übernehmen.
Jörg Hesske verlässt nach sieben Jahren den Virtualisierungs-Spezialisten VMware
Jörg Hesske verlässt nach sieben Jahren den Virtualisierungs-Spezialisten VMware
Foto: VWware

Jörg Hesske gehe auf eigenen Wunsch, man habe sich in gegenseitigem Einvernehmen getrennt erklärte VMware-CEMEA-Chef Thomas Kühlwein am Rande einer Presseveranstaltung. Er wolle sich nach sieben Jahren bei VMware neuen Herausforderungen stellen. Hesske war 2007 von ThinClient-Hersteller Neoware zu VMware gewechselt und war dort zunächst als Vertriebschef für den Bereich Enterprise & Territory Accounts verantwortlich. Drei Jahre später wurde er zum Geschäftsführer Deutschland berufen.