Verstoß gegen Apples DRM-Regeln

VLC für iPhone und iPad steht vor dem Aus

02.11.2010
Der erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Media-Player VLC könnte schon bald wieder aus dem App Store von Apple entfernt werden.

Das Programm wurde unter der GNU-Lizenz (General Public License) entwickelt und soll somit von jedermann immer und überall weitergegeben werden können. Allerdings belegt der iPhone-Hersteller jegliche Software aus dem App Store mit einem DRM-Schutz. Dieser erlaubt die Benutzung nur mit einem einzigen Account und verhindert somit die Weiterverteilung.

VLC Media Player (iPad-Version)
VLC Media Player (iPad-Version)

Interessanterweise stammt diese Feststellung nicht von Apple, sondern vom französischen Open-Source-Projekt Videolan, das den VLC Player erfunden hat. Videolan-Chefentwickler Rémi Denis-Courmont hat eine Nachricht an Apple geschickt, in der er auf die Urheberrechtsverletzung aufmerksam macht. Verantwortlich für die Portierung von VLC auf das Apple-Betriebssystem iOS war die Software-Schmiede Applidium. Da bei einem ähnlich Fall in diesem Jahr bereits ein anderes Programm aus dem App Store entfernt wurde, geht Denis-Courmont auch diesmal davon aus, dass der VLC Player nur noch kurze Zeit für iPhone und iPad erhältlich sein wird.

Denis-Courment merkt in seiner Erklärung auf der Homepage aber an, dass es Applidium bereits vorher bekannt war, mit der Programmierung gegen Apples Regeln zu verstoßen. Somit seien auch nicht er oder das Videolan-Projekt, sondern die Software-Schmiede für Probleme dieser Art zuständig. Ob VLC wirklich demnächst aus dem App Store entfernt wird, ist noch nicht klar. Jedoch sollten alle iPhone/iPod und iPad Besitzer, die den Media Player noch nicht auf ihrem Gerät installiert haben, sich vorsichtshalber mit dem Download beeilen.

powered by AreaMobile