Web

 

Vivendi und Sony planen Abo-Dienst für Musik

21.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie die Musiktauschbörse Napster (siehe auch heutigen Bericht "Napster: Eine Milliarde Dollar für die Musikindustrie") wollen auch Vivendi Universal und Sony im Sommer einen kostenpflichtigen Musikservice im Internet starten. Anwender sollen künftig in der Lage sein, das digitale Abonnement auch über Mobiltelefone, Settop-Boxen oder Handhelds zu beziehen. Der japanische Elektronikkonzern wird im Rahmen der Partnerschaft mit Vivendi Universal nicht nur die Software, sondern auch die Hardware für den neuen Dienst liefern.