Web

 

Vivendi spielt mit ICQ

11.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Spiele-Geschäftsbereich Flipside.com des französischen Mischkonzerns Vivendi hat von AOL Software des Instant-Messaging-Service ICQ in Lizenz genommen. Über finanzielle Einzelheiten des Deals wurde nichts bekannt. Flipside will künftig Schach, Dame und andere Zwei-Personen-Spiele über die Plattform anbieten. ICQ hat derzeit über 73 Millionen Mitglieder. Flipside erhofft sich durch das neue Angebot eine steigende Popularität seiner Produkte. Erst im November vergangenen Jahres hat der weltgrößte Hersteller von PC-Spielen, Electronic Arts (EA), 81 Millionen Dollar an America Online bezahlt, um dessen Plattformen mit seinem Angebot bestücken zu dürfen (CW Infonet berichtete).