Web

 

Vivendi kauft Uproar.com

07.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Kommunikations- und Medienkonzern Vivendi übernimmt die amerikanische Spieleplattform Uproar. Der zu Vivendi gehörende Uproar-Wettbewerber Flipside zahlt drei Dollar pro Uproar-Aktie, insgesamt entspricht dies einem Betrag von 140 Millionen Dollar. Mit der Übernahme soll nach Aussage beider Firmen eine der größten Internet-Plattformen für Online-Spiele entstehen. Flipside hatte in der Vergangenheit seinen Service mehrmals erweitert (Computerwoche online berichtete). Das kommende Spiele-Portal soll ein internationales Publikum in den USA, Großbritannien und Frankreich erreichen. Flipside und Uproar versprechen sich einen Gewinn in Höhe von 70 Millionen Dollar für das

laufende Jahr.