Visuelles Navigieren am Desktop

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Mit dem Programm "4c" von der Firma Euris 4c aus Dortmund erhält der PC-Desktop ein grafisches Kontrollmedium. Es erleichtert das Wechseln zwischen Anwendungen beziehungsweise geöffneten Fenstern und macht das Surfen im Web übersichtlicher.

Ein "Task-Switch", der in die Startleiste eingebettet ist, zeigt alle geöffneten Programme als grafische Kachel an, sobald der Anwender auf "Tasks" klickt. Durch Auswahl eines Bildes wechselt er in die betreffende Anwendung; darüber hinaus kann er Applikationen über diese Ansicht beenden.

Mehrere geöffnete Fenster eines Programms werden gruppiert und über Klappleisten angezeigt. Hat der Nutzer zum Beispiel fünf Browser-Fenster geöffnet, kann er anhand der Abbildung rasch den Inhalt erfassen und per Mausklick diese Web-Seite auswählen. Auf diese Weise stehen dem Internet-Explorer-Anwender Tabbed-Browsing-Features zur Verfügung, die Microsoft frühestens mit der kommenden Browser-Version 7 versprochen hat.

Auch die Favoriten des Browsers präsentiert das Programm in einer grafischen Darstellung. Jeder darin gespeicherte Link erscheint mit einer Abbildung der Seite. Allerdings steht das Bild erst bereit, wenn er die be- treffende Website besucht hat. Der "Verlauf", also die gespeicherte Surf- Historie, wird ebenfalls bebildert. Vorschaubilder erscheinen ferner an den Navigations-Buttons des Browsers ("Zurück" und "Vor").

Einstellen kann der Benutzer die Auflösung der Schnappschüsse, die 4c von den Windows-Fenstern anfertigt. Je höher die Qualität, desto mehr Speicher belegt das Programm.

Der Download des Werkzeugs umfasst 2,65 MB. Interessenten dürfen es 21 Tage testen kostenlos testen. Euris 4C verlangt für das Tool 9,90 Euro. Es ist leicht zu erlernen und zu bedienen.

CW-Fazit

4c ist eine unaufdringliche Bereicherung für den Desktop, insbesondere für Nutzer, die mit dem Internet-Explorer surfen.