Web

 

Visual Studio und SQL Server 2005 erneut vertagt

21.03.2005
Erst im zweiten Halbjahr 2005 bringt Microsoft Visual Studio 2005 und SQL Server 2005 "Yukon". Die miteinander verzahnten Produkte waren zuvor schon mehrfach verschoben worden.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die neuen 2005er-Versionen von Microsofts Entwicklungsumgebung "Visual Studio" und der Datenbank "SQL Server" hat der Hersteller erneut verschoben, und zwar auf das zweite Halbjahr 2005. Ein Konzernsprecher wollte nicht sagen, ob damit eher das dritte oder das vierte Quartal gemeint ist. Zuletzt waren die mehrfach verschobenen Produkte für Sommer dieses Jahres avisiert gewesen.

Microsoft gab außerdem die US-Preise für Visual Studio bekannt. Die "Express"-Einsteigerversion kostet 49 Dollar. Dazu kommen die "Standard Edition" für 299 Dollar, die "Professional Edition" für 799 Dollar sowie die Collaborative-Umgebung "Visual Studio Team System" ab 3191 Dollar pro Seat (für Volumenlizenzen). Überdies gibt es noch die Visual Studio 2005 Tools for Microsoft Office System für 799 Dollar.

Gleichzeitig wird der Zugang zum Entwicklernetz MSDN günstiger. Visual Studio Professional kostet zusammen mit einem MSDN-Premium-Abonnement künftig 2499 Dollar und mit einem Professional-Zugang 1199 Dollar. Ferner offeriert Microsoft das Operating-Systems-Abo für 699 Dollar und das Library-Abo für 199 Dollar. Für Bestandskunden gibt es entsprechende Updates. Details können Interessierte einer (englischsprachigen) Mitteilung entnehmen. (tc)