Web

 

Visitorville: Website-Analyse im Sim-City-Look

09.06.2004

Robert Savage hat sich ein interessantes Konzept einfallen lassen: Seine Software "Visitorville" (Server derzeit überlastet) analysiert Seiten im Sim-City-Look. Eine Website erscheint dabei als Stadt, einzelne Unterseiten als Gebäude, deren Höhe und Beleuchtung sich mit der Besucherfrequenz verändern.

Auch die Besucher selbst sind laut "Wired News" als Avatare dargestellt. Erreichen Sie eine Site über gängige Wege, dann kommen sie mit dem Bus (Google, Yahoo, AOL etc.). Jede Figur lässt sich anklicken und zeigt dann einen "Pass" mit persönlichen Daten (IP-Adresse u.ä.). Wer von einer .com-Adresse aus surft, trägt einen Anzug; .edu-Besucher sehen aus wie Studenten.

"Das ist nicht bloß eine 'niedliche' Art zu zeigen, was auf einer Website passiert", findet Hightech-Experte und Visitorville-Nutzer Michael Russer. "Aus einer viel tieferen menschlichen Erfahrungsperspektive macht es das Ganze realer - Leute können damit viel wahrscheinlicher etwas anfangen". Herkömmliche Analyseprogramme wie Webtrends, WebSideStory oder Urchin arbeiten üblicherweise mit Tabellen, Tortengrafiken und anderen eher geschäftsmäßigen denn spielerisch anmutenden Mitteln der Visualisierung. (tc)