Kostenloses Tool

Virtuelle Exchange-Server mit Veeam Backup Free Edition sichern und wiederherstellen

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Veeam bietet ein kostenloses Tool an, mit dem sich die Datensicherung virtueller Exchange-Server einfach bewerkstelligen lässt. Die Software unterstützt sowohl VMware vSphere als auch Microsoft Hyper-V. Aus den Sicherungen lassen sich auch einzelne Objekte wiederherstellen. Grund genug, das Tool aus der Sicht des Praktikers zu betrachten.

Basis des Tools ist das Produkt Veeam Backup Free Edition. Mit der kostenlosen Sicherungssoftware lassen sich virtuelle Server ohne Downtime sichern, nicht nur virtuelle Exchange-Server. Die Software unterstützt VMware und Microsoft Hyper-V. Mit Veeam Backup Free Edition können Sie auch System Center Virtual Machine Manager 2008 R2/2012 anbinden und Hyper-V-Cluster integrieren.

Wenn Sie einen SCVMM-Server an Veeam Backup an binden, kann die Software alle wiederum an den SCVMM angebundenen Server automatisch einlesen und die darauf gespeicherten virtuellen Server sichern. Veeam Backup Free Edition ist der Nachfolger von Veeam FastSCP. Die Software sichert nicht die einzelnen Virtualisierungs-Hosts, sondern ist auf den Schutz der virtuellen Server spezialisiert.

Veeam Backup Free Edition im Überblick

Veeam Backup Free Edition sichert virtuelle Server von angebundenen Hosts im laufenden Betrieb oder im ausgeschalteten Zustand. Dabei gibt es keinerlei Einschränkungen, was die Anzahl der VMs betrifft. Die kostenlose Edition nimmt sich immer eine VM nach der anderen vor. Die Sicherungen müssen manuell gestartet werden, nur die kostenpflichtige Edition beherrscht geplante Backup-Vorgänge.

Im Zugriff: Veeam Backup Free Editon kann in einer einzelnen Oberfläche alleinstehende Hyper-V-Server, VMware-Server und System Center Virtual Machine Manager 2008 R2/2012 verwalten.
Im Zugriff: Veeam Backup Free Editon kann in einer einzelnen Oberfläche alleinstehende Hyper-V-Server, VMware-Server und System Center Virtual Machine Manager 2008 R2/2012 verwalten.

Aus den Sicherungsdateien lassen sich virtuelle Server auf anderen Systemen wiederherstellen, zum Beispiel für ein Desaster-Recovery oder eine Testumgebung. So können Administratoren vor der Installation von Patches schnell eine Sicherung durchführen und auf einem Testsystem ausprobieren, ohne den produktiven Server zu beeinträchtigen. Sie können natürlich virtuelle Server auf dem gleichen Host zurückspielen oder nur einzelne Dateien aus der Sicherung wie die virtuellen Festplatten oder die Konfigurationsdateien. Der Wiederherstellungs-Assistent unterstützt auch die Wiederherstellung einzelner Dateien innerhalb virtueller Windows-Server.

Veeam unterstützt VMware vSphere und Microsoft Hyper-V in Windows Server 2008 R2. Windows Server 2012 lässt sich mit der aktuellen Version 6.1 noch nicht sichern. Beim Backup berücksichtigt das Produkt nur beschriebene Bereiche der virtuellen Festplatten und sichert keine leeren Bereiche. Alle Konfigurationsdateien und virtuellen Festplatten legt das Tool in einer einzelnen Datei ab.

Neben der kostenlosen Edition bietet Veeam noch eine kommerzielle Version von Veeam Backup an. Diese beherrscht auch geplante Sicherungen und Sicherungsjobs und ist in der Lage, inkrementelle Sicherungen durchzuführen. Außerdem kann die kostenpflichtige Edition Backups von mehreren VMs gleichzeitig durchführen. Die genauen Unterschiede zwischen der kostenlosen und der kostenpflichtigen Edition erläutert Veeam in einem PDF-Dokument.

Sie können jederzeit von der kostenlosen Edition zur kostenpflichtigen Edition wechseln, ohne den Server neu installieren zu müssen. Neben der Möglichkeit virtuelle Server im laufenden Betrieb in eine einzelne Datei zu sichern und auf anderen Hosts wiederherzustellen, lassen sich aus den Sicherungen auch einzelne Dateien wiederherstellen (Instant File Recovery). Auch hier können Sie die Ziele der Wiederherstellung frei wählen.