Web

 

Virtualisierung mit Xen soll sicherer werden

28.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das quelloffene Virtualisierungsprogramm "Xen" soll in einer als "Security Enhanced" (SE) bezeichneten Version erscheinen. Vom Konzept her vergleichbar mit den Sicherheitserweiterungen von LinuxSE wird es dann ein XenSE geben, das es erlaubt, ein in einer virtuellen Instanz des Rechners laufendes Betriebssystem samt den Applikationen weitgehend von den übrigen Programmen abzuschotten. Viren und Würmern werde es damit deutlich schwerer gemacht, eine unter XenSE laufende Software zu infizieren. Als geeignetes Einsatzgebiet nennen Verantwortliche des Open-Source-Projekts beispielsweise das Online-Banking. Allerdings ist der SE-Zusatz erst im Xen-Release 4.0 vorgesehen, für das es noch kein Erscheinungsdatum gibt. Mitte August wird zunächst Version 3.0 erwartet. (ue)