Web

 

Virginia Tech installiert Apple-G5-Supercomputer

03.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Virginia Polytechnic Institute and State University will einen Infiniband-Cluster aus Apples neuen "Powermac-G5"-Rechnern mit je zwei PowerPC-Prozessoren einrichten. Dieser soll im Endausbau aus 1100 Nodes bestehen und dann zu den leistungsstärksten Numbercrunchern weltweit gehören. Die in Blacksburg ansässige Universität arbeitet bereits seit Monaten mit dem Mac-Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino an dem Projekt. Der Cluster soll seinen Platz im Computing Center der Virginia Tech bekommen und vom Forschungsbereich Institute for Critical Technology and Applied Science genutzt werden. Weitere Details sollen in der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Neben Apple liefern noch weitere Hersteller zu - das I/O-Fabric, Treiber, Karten und Switches für den Cluster kommen von Mellanox, Cisco Systems steuert seine Gigabit-Ethernet-Switches bei, und die Emerson-Electric-Tochter Liebert ist für das Kühlsystem zuständig. (tc)