Web

Plus "Watch-Later"-Lesezeichen

Vimeo startet "universellen" Video-Player

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Video-Sharing-Site Vimeo hat einen neuen Video-Player zum Einbetten eingeführt, der sich automatisch an die Endgeräte-Gegebenheiten anpasst.

Damit trägt das Portal insbesondere der leidigen Tatsache Rechnung, dass Apple mit seinen populären mobilen Geräten iPhone, iPad und iPod touch kein Flash-Video unterstützt. Der neue Vimeo-Player ermittelt nach Angaben des Unternehmens die Einsatzmöglichkeiten des anfragenden Browsers und liefert daraufhin die optimale Player-Version (Flash, HTML5 oder nativ) mit der entsprechende Video-Definition (HD, SD, mobil) und im passenden Codec (H.264, WebM) aus. Dabei bleiben laut Vimeo die kundenspezifischen Einstellungen und Datenschutzfunktionen erhalten.

Mit dem neuen Player sieht sich Vimeo auch für die Zukunft gerüstet. "Der neue eingebettete Code ist stark skalierbar und ermöglicht uns, weiterhin Unterstützung anzubieten, selbst wenn neue Browser und Geräte auf den Markt kommen", sagt Andrew Pile, Vice President Product and Development von Vimeo.

Eine weitere Neuerung bei Vimeo ist die in allen Player-Versionen integierte Funktion "Watch Later. Darüber kann der Nutzer mit einem Klick einen Videoclip markieren, den er sich erst zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchte.